Kein Einsatz für Jindaoui wegen Verletzung

443 0

Er befand sich im Olympiastadion, doch der grüne Rasen blieb ihm verwehrt.

Der größte Wunsch von Nader El-Jindaoui (26), dem Stürmer von Hertha BSC, war es immer gewesen, eines Tages für die Profimannschaft im Olympiastadion zu spielen. Normalerweise trat er nur für Herthas U23-Team in der vierten Liga an. Doch nun wagte er einen gewaltigen Schritt nach vorne.

Seit knapp drei Wochen durfte Jindaoui, der als berühmter YouTuber (1,7 Millionen Abonnenten auf seinem Kanal „die Jindaouis“) und renommierter Influencer (2 Millionen Follower auf Instagram) bekannt ist, am Training der Profis teilnehmen.

Der Grund dafür waren die Verletzungen der Offensivspieler Palko Dardai (24) und Ibrahim Maza (17). Hertha-Trainer Pal Dardai (47) war beeindruckt von Jindaouis Leistungen auf dem Trainingsplatz: „Er gibt wirklich sein Bestes und hat einen starken Abschluss.“

Dennoch schaffte es Jindaoui nicht in den Kader für das Spiel gegen Paderborn. Auch für die U23-Mannschaft kam er beim 0:2 in Luckenwalde nicht zum Einsatz. Angeblich aufgrund leichter muskulärer Probleme.

Deshalb saß Nader El-Jindaoui am Samstag auf der Tribüne im Olympiastadion und feuerte seine Teamkollegen aus dem Training lautstark an. Doch sein Traum von einem Profidebüt bei Hertha BSC bleibt zweifellos bestehen.

Regional Magazin Berlin

Das Autorenteam von "Regional Magazin Berlin Südwest" besteht aus leidenschaftlichen Journalisten und lokalen Experten, die sich darauf spezialisiert haben, authentische und relevante Geschichten aus dem südwestlichen Berlin zu erzählen. Mit einem tiefen Verständnis für die Kultur, Geschichte und den Lebensstil der Region verbinden sie die Gemeinschaft mit informativen, inspirierenden und fesselnden Artikeln. Ihr Engagement für hervorragenden Journalismus und ihre Liebe zu Berlin Südwest machen sie zu einer unverzichtbaren Informationsquelle für Einheimische und Besucher gleichermaßen.

Related Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert