Berlin SÜDWEST 2019 - vom Bauhaus bis zur Glienicker Brücke

Layout: www.olive-ps.biz | Fotos: © J.Petersen, www.dieter-kloessing.com
Layout: www.olive-ps.biz | Fotos: © J.Petersen, www.dieter-kloessing.com

Über 20 Veranstaltungen, darunter Führungen, eigene Entdeckungstouren, Vorträge, Filmvorführungen, eine Ausstellung und zwei Festveranstaltungen bieten der Bezirk Steglitz-Zehlendorf, das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST und andere Partner anlässlich der diesjährigen Jubiläen „100 Jahre Bauhaus“ und „30. Jahrestag des Mauerfalls“ an.

Die erste Veranstaltung startet  am 6. April mit der Führung „Die Wohnkultur der 20er Jahre“. Bis zum 13. Oktober gibt es neun fußläufige Führungen zu diesem Thema. Wer lieber mit dem Fahrrad „Die Bauten der Moderne in Steglitz-Zehlendorf“ entdecken will, sollte die Dahlem-Route wählen. Die geführten Erkundungen werden jeweils zweimal als Ostroute (13. April und 8. Juni) und zweimal als Westroute (11. Mai und 13. Juli) angeboten.

Höhepunkte des Veranstaltungsprogramms „Berlin SÜDWEST 2019: VOM BAUHAUS BIS ZUR GLIENICKER BRÜCKE“ sind der 9. Mai sowie der 9. und 10. November: Am 9. Mai spricht der Schauspieler Joost Siedhoff über seine Mutter und Bauhaus-Künstlerin für kindgerechtes Spielzeug Alma Siedhoff-Buscher im Gutshaus Steglitz. Zu einer gemeinsamen Festveranstaltung am 9. November anlässlich „30. Jahrestag des Mauerfalls“ laden der Bezirk Steglitz-Zehlendorf, die Stadt Teltow sowie die Gemeinden Stahnsdorf und Kleinmachnow am Zeppelinufer in Teltow ein.

Am 10. November findet im Schloss Glienicke eine festliche Matinee statt, bei der Cerstin Richter-Kotowski, Bezirksbürgermeisterin Steglitz-Zehlendorf, Mike Schubert, Oberbürgermeister von Potsdam und Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gemeinsam an den 30. Jahrestag des Mauerfalls auf der Glienicker Brücke erinnern.

Weitere Informationen über Programm, Veranstalter, Anmeldungen und Teilnahmegebühren enthält der Flyer „BERLIN SÜDWEST 2019: VOM BAUHAUS BIS ZUR GLIENICKER BRÜCKE“, der als PDF-Download heruntergeladen werden kann.

Download Programm-Flyer

Nächste Veranstaltung:

(Auswahl)

09.05.2019, 19 Uhr: Kindgerechtes Spielzeug der Bauhaus-Künstlerin Alma Siedhoff-Buscher mit ihrem Sohn Joost Siedhoff

Joost Siedhoff. Foto: J. Petersen
Joost Siedhoff. Foto: J. Petersen

Lesung & Gespräch
Nach ihrer Ausbildung und Studium in Berlin trat Alma Siedhoff-Buscher 1922 in das Bauhaus Weimar ein. Ein Jahr später entwarf sie das farbige "Kleine Schiffbauspiel", das als Re-Edition bis heute erhältlich ist. Ihr Sohn, ein bekannter Schauspieler, stellt seine Mutter vor.

Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin (neben Schlosspark Theater)
Anmeldung erbeten, Eintritt frei

Download Einladung

10.05.2019, 16 Uhr: Die Neue Photografische Gesellschaft und das Bauhaus in Steglitz mit dem Heimatforscher und Kiezkenner Wolfgang Holtz

Wolfgang Holtz. Foto: Privat
Wolfgang Holtz. Foto: Privat

Führung
Die Neue Photographische Gesellschaft (NPG) war um 1900 das bekannteste Steglitzer Unternehmen. Es produzierte Postkarten, lichtempfindliches Fotopapier und entwickelte die Farbfotografie. Zudem spricht Wolfgang Holtz über das Bauhaus in Steglitz, das 1932 von Dessau in den Berliner Südwesten umzog.

Ort: Berliner Gedenktafel „Neue Photographische Gesellschaft“ Siemensstraße / Ecke Nicolaistraße, 12247 Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Eintritt frei

Download Einladung

Rückblick:

(Auswahl)

10.04.2019, 19 Uhr: Das Bauhaus in Weimar, Dessau und Berlin – Leben, Werke und Wirkung

Foto: © editionbraus.de
Foto: © editionbraus.de

Edition Braus Berlin 2018
Lesung und Gespräch mit der Autorin Christiane Kruse
Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin (neben Schlosspark Theater)
Anmeldung erbeten: office@rm-berlin-sw.de, Eintritt frei

Download Einladung

Foto/ Film/ Audio-Hinweis

  • Die Veranstaltung wird von einem Foto/ Film/ Audio-Team dokumentiert, um im Nachgang die Themen/ Inhalte/ Ergebnisse/ Diskussionen anhand von Foto/ Film/ Audio-Material geeignet im Internet, in Medien sowie Social-Media zu veröffentlichen.
  • Mit Anmeldung bzw. Betreten dieser Veranstaltung erklären Sie sich mit der Foto/ Film/ Audio-Dokumentation und dem Veröffentlichen des Foto/ Film/ Audio-Materials einverstanden (nach §22 KunstUrhG).


Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de