News & Termine


Fabian Mahr – IT Dienstleister und Top-Arbeitgeber

Fabian Mahr | Foto: © Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr | Foto: © Mahr EDV GmbH

22. Mai 2020: Vom Computerbastler zum Erfolgs-Unternehmen für Cloud- und Managed Services aus dem Berliner Südwesten
Sein Unternehmen - die Mahr EDV GmbH - gründete Fabian Mahr vor rund 20 Jahren. Heute ist es ein klassisches mittelständisches Systemhaus. Als professioneller IT-Dienstleister erzielt er gemeinsam mit Geschäftspartner Pascal Kube und fast 100 Mitarbeitern an vier Geschäfts-Standorten in Berlin-Steglitz (Hauptsitz), Potsdam, Düsseldorf und Köln 11 Millionen Jahresumsatz mit Cloud- und Managed-Services rund um die Uhr.

Die permanente Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter/Innen sind der Schlüssel für die hohe Qualität der IT-Dienstleistungen der Mahr EDV GmbH. Fabian Mahr, in den letzten Jahren zweifach als deutscher "Top Arbeitgeber Mittelstand" für das familienfreundliche Arbeitsumfeld seines Unternehmens ausgezeichnet, nimmt von seinen Mitarbeitern/Innen gern Optimierungsvorschläge und Kritik an.

Von frühester Jugend an war Fabian Mahr, ein waschechter Steglitzer, als "Computerbastler" bekannt. Mit seinem ersten Computer, den er von seinen Eltern als Grundschüler bekam, war seine Neugier für alles, was mit IT zu tun hat, geweckt. Er entwickelte u.a. Spiele und eine Software für Schach. Voller Neugier bildete er sich selbst weiter und sammelte wertvolle Praxis-Erfahrungen. Schon früh leitete er am Steglitzer Paulsen-Gymnasium den Informatik-Unterricht und begeisterte mit seinem erstaunlichen Fachwissen nicht nur den Mathematik-Lehrer. Auf der Schule lernte er auch Pascal Kube kennen, mit dem er Pläne für ein eigenes Unternehmen schmiedete, und der später sein Geschäftspartner und Datenbank-Experte wurde. Fabian Mahr konzentriert sich im Unternehmen arbeitsteilig auf die Bereiche IT-Service und Kunden. Er erklärt: "Wir sind optimal abgestimmt und ergänzen uns 1:1."

Zentrale der Mahr EDV GmbH in der Paulinenstraße 8 in Berlin-Steglitz | Foto: © RMSW
Zentrale der Mahr EDV GmbH in der Paulinenstraße 8 in Berlin-Steglitz | Foto: © RMSW

Vom Hinterhof in die geräumige Villa nach Steglitz – von nun an ging´s bergauf
„Ich war immer sehr freiheitsliebend und wollte schon früh eine eigene Wohnung haben“, erinnert sich Fabian Mahr. So arbeitete er neben der Schule in Computerläden und als System-Administrator und blieb der Computer-Materie immer treu. Schon damals wusste er, dass die Digitalisierung einmal die Arbeitswelt revolutionieren würde. Auf dem spannenden Weg dorthin wollte er dabei sein und „mitmischen“.

1999, zehn Jahre nach Mauerfall, machte er sich 18-jährig - gerade ausgezogen - selbstständig und gründete sein Einzelunternehmen „Computerservice Mahr EDV“. Anstelle von Bundeswehrdienst leistete er Zivildienst („Für die Bundeswehr hatte ich keine Zeit, da Schlag auf Schlag Aufträge eingingen“) und studierte an der TU-Berlin Informatik. Seine Bewerbung beim Land Berlin wurde zunächst abgelehnt, aber als man sich dort wenig später doch für ihn entschied, hatte er seine Entscheidung für selbständiges Unternehmertum bereits getroffen. Nun war er es, der die Stelle ablehnte. Der Firmengründer erzählt: „Ich hatte inzwischen so viel zu tun, dass ich selbstständig bleiben wollte.“ Als ein Groß-Auftrag von Sony an ihn herangetragen wurde und er dringend Mitarbeiter/Innen brauchte, verabschiedete er sich von der Uni und eröffnete seine erste Geschäftsstelle zur Untermiete im Hinterhof eines Dachdeckers.

Er stieg in den Computerhandel ein, hatte bald Filialen in Berlin-Wilmersdorf, Charlottenburg und Tempelhof. „Doch der Handel kostete zu viel Zeit“, erklärt Mahr und entschied 2009, sich von seinen Computerläden zu trennen, um den profitableren EDV- Vor-Ort-Service voranzubringen. Schon damals dabei war Ajdyn Kerimov, der aus Aserbaidschan geflüchtet war, und bald sein bester Techniker wurde. – Heute ist Kerimov Teamleiter im Unternehmen.

Foto: © Mahr EDV GmbH
Foto: © Mahr EDV GmbH

Seit der Gründung wuchs das Unternehmen mit Sitz in Berlin kontinuierlich zum renommierten „Systemhaus Mahr EDV“ heran. Neue Kollegen und Filialen in Potsdam, Düsseldorf und Köln kamen dazu, um Kunden schneller erreichen zu können. – Die „gehackte“ Berliner Modekette, die über Nacht wieder startklar für den nächsten Verkaufstag gemacht werden musste, das städtische Bewässerungssystem, das reibungslos funktionieren muss, u.a.m.: so gibt es viele Noteinsätze der Mahr EDV, die dank flexibler und begeisterter Mitarbeiter/Innen rund um die Uhr erfolgreich bewältigt werden.

Die Geschäftsentwicklung verlief sehr erfreulich. Allein 2010, nach Abgabe der Computerläden, stieg der Umsatz am Tempelhofer Standort in der Kaiserin-Augusta-Allee um 40 Prozent, in den vergangenen zwei Jahren sogar um jeweils 50 Prozent.

2017 zog es Fabian Mahr mit seiner Berliner Niederlassung zurück zu seinen Wurzeln nach Berlin-Steglitz: Das IT-Systemhaus Mahr EDV brauchte mehr Raum und fand ihn in einer größeren Villa in der Paulinenstraße 8.

Immer neue Chancen – auch in Krisenzeiten

Um das Wohl der überwiegend dem Mittelstand angehörenden Kunden kümmert sich mittlerweile - verteilt auf die vier Standorte - ein rund 100-köpfiges Team vom Techniker und Entwickler bis zum Vertriebsmitarbeiter, wobei Techniker im Außendienst zwei Drittel der Belegschaft ausmachen. Der Frauenanteil liegt bei nur fünf Prozent, noch immer ist die IT-Branche in Deutschland Männerdomäne wie im Silicon Valley.

Fabian Mahr sind neue Kollegen und Kolleginnen mit und ohne Hochschulabschluss immer willkommen. „In den Hochschulen wird viel Theorie gelehrt. Wichtig ist, dass sich dazu Praxis und das Verstehen und die Liebe zu den bestehenden IT-Möglichkeiten gesellen“, fasst er seine Unternehmensphilosophie zusammen. Konsequent setzt er auf interne und externe Schulungsangebote für seine Mitarbeiter/Innen, welche diese gut nutzen. Dazu erhalten sie ein individuelles jährliches Fortbildungsbudget von 6.000 Euro: „Denn IT entwickelt sich so schnell weiter, dass permanente Fortbildung unverzichtbar ist, um fachlich immer auf dem neuesten Stand zu sein.“

Und dann sind da ein hohes Maß an Digitalisierung, ein schlanker Verwaltungsapparat und gute Preise am Markt – auch das macht den Erfolg von Mahr EDV aus.

„Neue Chancen entstehen immer wieder“, erklärt Fabian Mahr. So ist IT-Wartung in der Corona-Krisenzeit sehr gefragt, da ein Großteil der Mittelstands-Kunden auf Home Office umgestellt hat. Auch wenn Computer-Experte Mahr „vorsichtig optimistisch“ in die Zukunft blickt, vermag er nicht vorherzusagen, was auf ihn und seine Kunden Covid-19-bedingt wirtschaftlich zukommt.

Er vermutet: „Was aktuell und eigentlich nur vorübergehend aus der Not heraus technisch eingerichtet ist, wird ein Großteil der Kunden behalten. Trotz allem bietet die Krise Deutschland und seinen Behörden große Chancen, in der Digitalisierung endlich Anschluss zu bekommen.“ Mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Ich wünsche mir, dass in Deutschland die Datenautobahn in gleichem Tempo vorangebracht wird, wie die Radschnellwege.“ – Mit Mahr EDV an vorderster Front.

Außerdem erhofft er in Deutschland zukünftig eine bessere Förderung von Innovationen und Ideen, wie man sie vorbildhaft in Tel Aviv oder im Silicon Valley findet, und er setzt auf Startups – aus dem Berliner Südwesten.

Teambesprechung mit Fabian Mahr | Foto: © Mahr EDV GmbH
Teambesprechung mit Fabian Mahr | Foto: © Mahr EDV GmbH

Top-Arbeitgeber, Umweltengel und Kämpfer gegen Kinderpornographie
Fabian Mahr weiß, dass ein florierendes Unternehmen viel mit Engagement und Zufriedenheit seiner Mitarbeiter/Innen zu tun hat. So legt er besonderen Wert auf ihr Wohl. Sie können Firmenwagen und –Handy auch privat nutzen, bekommen Fitness finanziert, Boni bezahlt und werden an Geburtstagen mit einem gemeinsamen Frühstück und Ständchen persönlich geehrt. Über „Open Door Policy“ erhalten sie Mitspracherecht: Jedes Teammitglied kann anonym oder namentlich Änderungs- und Verbesserungsvorschläge machen, Kritik ist willkommen. „Denn jede Kritik ist ein Geschenk“, erklärt die Geschäftsführung und hat sich nicht zuletzt aufgrund dieser Aufgeschlossenheit zu einem der familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands entwickeln können. Das brachte Fabian Mahr neben zahlreichen weiteren Unternehmens-Auszeichnungen den zweifachen Focus-Titel „Top Arbeitgeber Mittelstand“ ein.

Auch in Richtung Umwelt ist Mahr EDV aktiv unterwegs: So führte das Unternehmen auf Mitarbeiter-Initiative einen „Umweltengel“ ein, der die nachhaltige Gestaltung des Betriebs im Auge behält. Dazu sollen demnächst mit Ökostrom betankbare Elektrofahrzeuge angeschafft werden. Außerdem achtet die Geschäftsführung auf die Vermeidung unnötiger Fahrten und setzt auf Fernwartung und Videokonferenzen auch außerhalb der Krise.

Darüber hinaus beweist Fabian Mahr als sechsfacher Vater stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte von Kindern: Ehrenamtlich engagiert er sich gegen Kinderpornographie im Netz.
Fabian Mahrs Weggefährte und PR-Berater Dipl.-Pol. David Eckel verrät das Geheimnis für den Erfolg der Mahr EDV: „Fabian lebt die Dinge, die er tut.“

Das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST ist stolz, dass sich im Bezirk Steglitz-Zehlendorf der Hauptsitz des an Nachhaltigkeit, Qualität und Mitarbeiterorientierung herausragenden Systemhauses Mahr EDV GmbH befindet.


Text: Jacqueline Lorenz

Kontakt und weitere Informationen:

Mahr EDV GmbH
Paulinenstraße 8
12205 Berlin

Tel. +49 30 770192-200
E-Mail: service(at)mahr-edv.de

www.mahr-edv.de



Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de