30.09.2016 // Alexandra Knauer von KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH: Wir wollen uns mit den Besten messen!

Foto: Knauer

Mit Alexandra Knauer an der Spitze des mittelständischen Familienunternehmens etabliert sich die KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH in Berlin-Zehlendorf mit ihren qualitativ hochwertigen Osmometer- und Chromatografiesystemen als HighTech Unternehmen auf dem internationalen Messgeräte-Markt für Analyse und Aufreinigung. Was Roswitha und Dr. Ing. Herbert Knauer 1962 mit viel handwerklichem Geschick, Forscherseele und Herz geschaffen haben, baut Tochter Alexandra seit 20 Jahren zusammen mit dem engagierten rund 130-köpfigen Team im blauen Gebäudekomplex im Gewerbegebiet Hegauer Weg zukunftsorientiert aus. So konnte mit einer engagierten und hochqualifizierten Vertriebsmannschaft und innovativen Produkten das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt werden und sich für den internationalen Wettbewerb gut aufstellen. Am 1. Oktober 2016 ist KNAUER bereits 54 Jahre am Markt.

Präzise CNC-Fertigungstechnik im eigenen Haus. Foto: Knauer

„Wir wollen uns mit den Besten messen und unseren Weg gehen“
Die Wirtschaftskorrespondentin und studierte Betriebswirtschaftlerin Alexandra Knauer, die früh Auslands- und Spracherfahrungen in der französischen Schweiz und in Kalifornien sammelte, setzt auf „sanftes kontinuierliches Wachstum und auf Agieren statt Reagieren“. Sie favorisiert flexible und kundenorientierte Lösungen anstelle von reiner Mengen-Herstellung. Unabhängigkeit - nicht nur in Fertigungsprozessen - und Attraktivität der Produkte sind ihr dabei besonders wichtig, so dass die KNAUER GmbH sich vermehrt auf Insourcing statt Outsourcing konzentriert. Aktuell modernisiert das Unternehmen durch den Kauf von drei neuen Hochleistungs-CNC-Maschinen seine Produktion von Teilen für messtechnische Präzisionsgeräte. Mit seiner kommunikationsfähigen Technik wird KNAUER auch höchsten Standards gerecht.

Um rasantem Wandel, Digitalisierung und Globalisierung auf dem Weltmarkt standzuhalten, stellt sich KNAUER trendorientiert und zeitgemäß den Herausforderungen. „In Veränderungen sehe ich gute Chancen für stetige Verbesserungen“, erklärt die Unternehmerin und denkt an die für die nächsten drei Jahre geplanten rund. 2,6 Millionen Euro Investitionen für eine aussichtsreiche Zukunft des Unternehmens, , die kontinuierliche Förderung eigener Innovationsprojekte sowie an  Investitionen in Prozess-Digitalisierung. Ein wichtiges Ziel ist für das mittelständische Unternehmen ebenso die Schaffung neuer Arbeitsplätze am Standort sowie deren Förderung in der Region durch die Zusammenarbeit mit Zulieferern aus Berlin und Brandenburg.

Foto: Knauer

Für präzise HPLC(Hochdruckflüssigkeitschromatografie)-Aufreinigung und UHPLC (Ultra HPLC)-Analytik produziert KNAUER  leistungsfähige und robuste stationäre Phasen und Säulenhardware. Das Unternehmen mit modernstem Qualitäts- und Umweltmanagement bietet eine umfangreiche Auswahl an Artikeln für die Hochleistungs-Flüssigkeitschromatografie (HPLC), chromatografische Produktreinigung oder Osmometrie – vom Autosampler über Dosierpumpen und HPLC-Erweiterungsmodule bis hin zu Software.

Weltweit verlassen sich KNAUER-Kunden und OEM-Partner aus 70 Ländern auf das qualitativ hochwertige und attraktive Produktangebot; der Exportanteil liegt bei 68 Prozent. Auf namhaften Messen präsentiert die Firma KNAUER ihr Programm anschaulich und informiert dazu potentielle Kunden im persönlichen Gespräch ausführlich.

Im europäischen Valor Plus Projekt, das sein Ziel in der nachhaltigen Prozess-Verbesserung der Biokraftstoffgewinnung sieht, ist KNAUER als Produzent von HPCL-Systemen und –Säulen unverzichtbarer Forschungs- und Industriepartner.
Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Verkauf arbeiten am Hegauer Weg effektiv unter einem Dach zusammen. Hier feierte auch der Firmengründer am 12. September 2016 seinen 85. Geburtstag mit der gesamten Belegschaft. Er hat noch viele Ideen und steht mit seinem Rat zur Verfügung, ganz nach seinem Lebens-Motto „die Einbringung des Geistes ist dabei wichtiger als das Geld“. Hinter ihm, und dem Unternehmen zur Seite, steht Ehefrau Roswitha.

Fotos: Knauer

Innovation hat einen Namen…
Auf zahlreiche Auszeichnungen und auf über 20 Innovationspreise ist das gesamte Unternehmensteam stolz: Im Juni 2016 wurde KNAUER bereits zum vierten Mal als Innovatives mittelständisches Unternehmen bei „Top 100“ für Innovationskraft, Wissensdurst und Teamgeist geehrt. Im Jahr 2013 wurde KNAUER für sein in Zusammenarbeit mit der Schweizer ChromaCon AG entwickeltes Contichrom System zur Biomolekül-Reinigung mit dem „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ ausgezeichnet. Alexandra Knauer selbst erhielt im Jahr 2010 den „Prix Veuve Clicquot“ als Unternehmerin des Jahres für Deutschland. Aktuell freut sie sich, dass in diesem Jahr erstmals die Ausrichtung des „Innovationspreis Berlin Brandenburg 2016“ auf Initiative des Regionalmanagement Berlin SÜDWEST in den Bezirk Steglitz-Zehlendorf an die Freie Universität Berlin geholt wurde und zählt zu den Sponsoren. „Nach der Maueröffnung hat Berlin dazu gewonnen, ist zum Magnet geworden. Und auch der Südwesten ist auf dem Weg, wird mit dem FUBIC-Gründungszentrum noch deutlich an Attraktivität und Zulauf gewinnen. Aufgrund seiner großzügigen Grünflächen ist er bereits ein besonderer Anziehungspunkt für Familien mit Kindern, die von hier aus leicht ins Umland, aber auch in die Stadtmitte gelangen. Es gibt zusätzlich im Bezirk wichtige Bildungseinrichtungen und Institutionen wie die Freie Universität “, betont Alexandra Knauer. Sie lobt die idealen Vernetzungsmöglichkeiten im Bezirk, wie den traditionellen Wirtschaftstammtisch im Best Western Plus Hotel International in Steglitz oder die regelmäßigen Vorträge für Unternehmer im Seminaris Campushotel Berlin in Dahlem.

Foto: Knauer

Corporate Social Responsibility à la KNAUER
„Qualitätsmanagement“ betreibt KNAUER nicht nur bei seinen Produkten. Mit gleichem Werte- und Leitbild wie ihre Eltern, ist sich Frau Knauer ihrer sozialen Verantwortung stets bewusst, was das sehr gute Betriebsklima im Unternehmen beweist.

Die Förderung der Mitarbeiter auf vielerlei Gebieten und die vertrauensvolle Zusammenarbeit liegen ihr besonders am Herzen, sei es durch Fortbildungen, gemeinsame Unternehmungen wie Gartenparties und Messebesuche. Etwas ganz besonderes ist der 4.000 Quadratmeter große Firmen-Ökogarten, der Erholung, frisches Bioobst und Nüsse und den Wildbienen ein sicheres Zuhause bietet, und der den Einsatz der Familie Knauer für eine intakte Umwelt zeigt. Hier findet im Sommer für die Mitarbeiter auch die beliebte Aktivpause mit Gymnastik statt. KNAUER hat sich mit dem Garten beim Berlin-Wettbewerb „Schönster Firmengarten“ beworben und am 29. September zur großen Freude aller eine weitere Auszeichnung erhalten: Der Garten wurde mit dem Sonderpreis für biologische Vielfalt bedacht.

Foto: Knauer

Ein ausgefeiltes Gesundheitsprogramm mit medizinischen Zusatzangeboten kommt allen Mitarbeitern im Unternehmen zugute. Ein Kinderraum sowie ein „Begrüßungsgeld“ für neugeborene Mitarbeiterkinder beweist die Familienfreundlichkeit des Unternehmens, in dem die Mitarbeiter außerdem eine finanzielle Beteiligung am jährlichen Unternehmenserfolg erhalten. Und im KEK - Knauer Entdecker Klub – werden Schüler/innen der Jahrgangsstufen 6 und 7 im Experimentierraum spielerisch an Physik und Chemie herangeführt – und vielleicht zum neuen KNAUER-Mitarbeiter von morgen.

- Und dann ist da noch das umfangreiche und herzliche Engagement des Familienunternehmens KNAUER für Menschen, denen es nicht so gut geht.  
So der von der Firma initiierte „Social Day 2016“: Beim ersten gemeinsamen, von Knauer initiierten, Spendenlauf von acht Firmen rund um das Industriegebiet am Hegauer Weg am 21. September 2016 wurden beindruckende 792 km zurückgelegt. Die dafür von den Firmen gespendeten über 7.000 Euro kommen dem Projekt zur Verbesserung der sanitären Situation an Grundschulen in Nepal von „Viva con Aqua“ zugute.

Vorbildfunktion weit über Steglitz-Zehlendorf hinaus in jeder Hinsicht: Dafür steht das Familienunternehmen KNAUER. In hohem Maße trägt es – hoffentlich noch über viele weitere Generationen - zum Ansehen des Berliner Südwestens bei (siehe auch Herbert-Knauer-Porträt unter www.berlin-suedwest.net)

Text: Jacqueline Lorenz

Kontakt und weitere Informationen unter:

KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH
Hegauer Weg 38
14163 Berlin

Telefon: +49 30 809727 0
info@knauer.net

www.knauer.net



Das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST wurde im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit Bundesmitteln und Mitteln des Landes Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert und durch die Senatsverwaltung für Finanzen kofinanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de