25.11.2015 // Die BEGA.tec GmbH und ihre Geschäftsführer Robert Stein und Lutz Degner

Die Geschäftsführer Robert Stein (l.) und Lutz Degner (r.). Foto: Lorenz

Seit dem 1. Juli 2015 hat sich mit dem mittelständischen Unternehmen BEGA.tec GmbH in der Lankwitzer Haynauer Straße 48-54 ein weiterer „Hidden Champion von Berlin Südwest“ mit 250 Mitarbeitern angesiedelt, der über ein breites Leistungsspektrum des Gasfaches  verfügt, vom Rohrleitungsbau bis zu umfangreichen Laborangeboten.

Drei engagierte geschäftsführende Ingenieure stehen der BEGA.tec vor: Lutz Degner und Robert Stein arbeiten am neuen Standort, während Hartmut Wegener als geschäftsführender Gesellschafter von Quakenbrück aus agiert. Dort befindet sich der Hauptsitz der Dahmen Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG, in der Hartmut Wegener ebenfalls als geschäftsführender Gesellschafter tätig ist.  Am 1. Januar 2014 hat die Dahmen Rohrleitungsbau GmbH  81 Prozent der Anteile der BEGA.tec  GmbH von der GASAG Berliner Gaswerke AG übernommen.  Die GASAG ging damit eine strategische Partnerschaft mit der Dahmen GmbH ein, die über langjährige Erfahrung mit namhaften Gas- und Wasserversorgern sowie Stadtwerken verfügt, und die mit ihrem neuen Partner, der leistungsfähigen und kompetenten BEGA.tec, nun den Berliner Markt weiter erschließt.

Die BEGA.tec GmbH-Firmenzentrale in der Haynauer Straße. Foto: BEGA.tec

Auf dem rund 11.800 Quadratmeter großen ehemaligen Grundstück der Dr. Walter Herbst AG, die in den 90er Jahren mit 800 Mitarbeitern zu den größten Klimafirmen Deutschlands gehörte, hat die BEGA.tec einen Firmenstandort bezogen, der beste Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung des innovativen Unternehmens bietet.

Als „wahren Glücksgriff“ bezeichnet die BEGA.tec - Geschäftsleitung die Tatsache, dass sie das Gelände durch ein Zehlendorfer Makler-Büro vermittelt bekam und den Umzug vom Schöneberger EUREF-Campus in der Torgauer Straße nach Lankwitz so gut meistern konnte. Viel Energie und Arbeit aller Mitarbeiter sowie Kosten stecken in dem innerhalb von nur sechs Monaten grundrenovierten Unternehmensbau mit Halle, Fuhrpark und dem rund 3.500 Quadratmeter großen, zusätzlich angemieteten Grundstück nebenan. 180 Firmenfahrzeuge vom Pkw bis schweren Lkw parken auf dem Firmen-Gelände und lassen den Arbeitseinsatz des Unternehmens nur erahnen. Mit ihrem Komplettangebot technischer Dienstleistungen ist die BEGA.tec zuverlässiger Partner für Gasnetz- und Gasanlagenbetreiber und gewährleistet mit ihren Messgeräten und Anlagen höchstmögliche Verfügbarkeit. Als Untermieter sind auf dem Firmengelände auch die staatlich anerkannten Prüfstellen GC4 und GC5 für Messgeräte Gas der umetriq Metering Services GmbH, einer 100 %-Tochter der GASAG AG, untergebracht, was kürzere Wege für BEGA.tec bedeutet. Nur ein halbes Jahr nach der Übernahme wurde in Cottbus eine Zweigstelle der BEGA.tec mit 10 Mitarbeitern eröffnet, die Dienstleistungen im Bereich Fernwärme und MSR-Technik im südöstlichen Brandenburg übernimmt.

Breites Leistungsspektrum

BEGA.tec, das vielseitige Unternehmen des Gasbereiches mit der langen Referenzliste,  findet innovative Lösungen für Rohrleitungsbau, Rohrinstandhaltung, -wartung und –sanierung, bietet darüber hinaus  Laborleistungen, Analysen, Auswertungen und Messtechnikservice und ermittelt die Gasqualität. In den Bereichen Gas, Wasser, Brennstoffe und Umwelt führt es umfangreiche Analysen und Probenahmen durch.

Ihre primären Auftraggeber sind Privatunternehmen, Stadtwerke und auf dem freien Markt überwiegend große Wohnungsbaugesellschaften.

Mit seiner 13-köpfigen „Sperrkolonne“ zur Rohrsperrung ist das Unternehmen in ganz Berlin und Brandenburg unterwegs, ebenso zu pro Jahr etwa 80.000 Zählerwechseln, Hausanschlussrevisionen und der Wartung von rund 350 Gasleuchten auf Privatgelände.

Deutscher Meister – die BEGA.tec-Ausbildung. Foto: BEGA.tec

Stolz ist nicht nur die BEGA.tec auf ihren jüngsten Unternehmens-Erfolg: Bei der diesjährigen „WAT + GAT 2015“ (Wasserfachliche + Gasfachliche AusspracheTagung) in Essen nahm ein Team der BEGA.tec-Ausbildung als eines von acht Teams am Wettbewerb im Legen einer Rohrsperrung und eines Hausanschlusses teil und wurde Deutscher Meister. Der Pokal hat im Unternehmen einen Ehrenplatz erhalten.

Unternehmensköpfe
Lutz Degner ist seit 1987 mit der BEGA.tec  verbunden und mit großem handwerklichem Know-how überwiegend für den technischen und Ausbildungs-Bereich zuständig. Er erzählt: „Das Firmengelände ist mir gut vertraut, weil ich als 19-Jähriger bei der Dr. Walter Herbst AG ein Praktikum gemacht habe.“ Nun schließt sich der Kreis, und im Gebäude erinnert die von Dr. Herbst patentierte und installierte Kühldecke und Klimaheizung in den Räumen noch an den erfolgreichen Vorbesitzer.

Dipl. Bau- und Wirtschaftsingenieur Robert Stein kam im Jahr 2011 über die GASAG AG zum Unternehmen. „Eigentlich bin ich mehr Ingenieur als Wirtschaftler“, erklärt er, der für die kaufmännischen Belange des Unternehmens zuständig ist, technische Dinge dabei aber nicht aus den Augen verliert. Er war im Unternehmen erst kaufmännischer Leiter, später Prokurist und wurde 2013 schließlich Geschäftsführer der BEGA.tec.

Als eingespieltes Team behalten alle Geschäftsführer mit großer sozialer Verantwortung die erfolgreiche Zukunft des Unternehmens im Blick. Dazu gehören auch die  rund 20 Auszubildenden; 5 – 6 Auszubildende beginnen jährlich im Betrieb. Ihre Übernahmequote liegt bei 100 Prozent und trägt so zur Senkung der Mitarbeiter-Altersstruktur im Betrieb und auch zum Anstieg qualifizierter Facharbeiter im Berliner Südwesten bei. Zurzeit wird der Arbeitskräfte-Nachwuchs in Kooperation mit den Berliner Wasserbetrieben  in der Fischerstraße in Lichtenberg ausgebildet, da der Platz am neuen Standort dafür noch fehlt; ebenso befindet sich das rund 450 Quadratmeter große Labor noch in der Torgauer Straße.

Grafik: BEGA.tec

Unternehmensgeschichte
Im Jahr 2001 wurde die BEGA.tec als Tochterunternehmen der GASAG mit 150 Mitarbeitern gegründet, um vermehrt Dienstleistungen in den Bereichen Gasnetz, Messtechnik und Labor anbieten zu können. Nach dem Erhalt der Zertifizierung 2002 erfolgte die Übernahme für den Bereich Erdgastankstellen, in dem BEGA.tec sowohl Betrieb als auch Wartung anbietet. 2005 kamen die Bereiche Mess-, Steuer- und Regeltechnik hinzu und ein Jahr später die Übernahme des Netzservice im Gebiet der Energie Mark Brandenburg GmbH. Ende 2007 schließlich kam es zur Erweiterung der Geschäftsbereiche um „Neue Technologien“, und mit Blick auf Mikro KWK folgte die Biogasanalytik im Laborbereich. Das Unternehmen erhielt ein Jahr später die Zertifizierung, um Arbeiten an Gasleitungen aller Nennweiten und Betriebsdrücke sowie Rohrsperrungen vornehmen zu können. Nach der Fusion mit der NGT Service GmbH im Jahr 2011 folgten die Erweiterung der Dienstleistungen um den Gasgeräteservice, die Erschließung von Synergien im Bereich Hausanschlussrevision und die damit verbundene Organisationsanpassung. Mit dem Ziel des Ausbaus der Wassersparte über strategisches Partnering, konnten dann 2012 mit Erhalt einer weiteren Zertifizierung Arbeiten an Wasserleitungen ausgeführt werden.

Das Unternehmen sieht für seine Zukunft im Bereich der Wassersparte ein deutliches Wachstumspotential und stellt sich entsprechend neu auf. Wachstum im Berliner Südwesten wird ein spannendes Thema.

Schritt für Schritt Richtung Zukunft
In dieses Kapitel ist der Umzug der BEGA.tec nach Lankwitz als ein wichtiger Schritt in Richtung nachhaltiger Unternehmenserfolg ebenso einzuordnen wie das Bestreben des Unternehmens, ein weiteres Gelände hinzuzukaufen, um sein Labor in naher Zukunft an den neuen Standort holen und  mehr Arbeitsplätze und Ausbildungsraum schaffen zu können.

Das Unternehmen weiß dabei das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST hinter sich, das in der Lankwitzer Firmenzentrale der innovativen  BEGA.tec  eine große Bereicherung des Zukunftsstandortes Berlin Südwest sieht.

Text: Jacqueline Lorenz

Kontakt und weitere Informationen unter:

BEGA.tec GmbH
Berliner Gasanlagen - Messtechnik
Haynauer Straße 48 - 54
12249 Berlin

Tel.: 030 - 120211 - 0
E-Mail: info@begatec.de

www.begatec.de
 



Das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST wurde im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit Bundesmitteln und Mitteln des Landes Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert und durch die Senatsverwaltung für Finanzen kofinanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de