Das Unternehmen betteries aus dem Goerzwerk sichert sich Industriepartnerschaft mit Mobilize

betteries sichert sich Industriepartnerschaft mit Mobilize. | Foto: © betteries
betteries sichert sich Industriepartnerschaft mit Mobilize. | Foto: © betteries

17. Juni 2021: Das Berliner Startup betteries erreicht einen wichtigen Meilenstein, um eine große Wirkung in schnellem Maßstab zu erzielen, indem es eine Industriepartnerschaft mit Mobilize (Renault-Gruppe) vereinbart.

Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und möglichst vielen Kunden erschwinglichen und sauberen Strom zur Verfügung zu stellen, hat betteries den nächsten Schritt gemacht und eine Industriepartnerschaft mit Mobilize unterzeichnet, um das erste einer Reihe von betteries' Remanufacturing Centers in der Re-Factory der Renault-Gruppe in Flins, Frankreich, zu errichten. Das Werk in Flins wird den gesamten Prozess des BatterieUpcyclings (einschließlich der Endmontage) des mobilen, modularen und vielseitig einsetzbaren Energiesystems von betteries übernehmen. Dieses System besteht aus Batteriemodulen des zweiten Lebenszyklus von Renault-Elektrofahrzeugen.

Das innovative System ist leicht transportierbar und besteht aus 1 bis 4 betterPacks mit 2,3 kWh und kann so eine Gesamtkapazität von 9,2 kWh erreichen, was dem durchschnittlichen Energieverbrauch eines Haushalts über einen Tag entspricht. Diese emissionsfreien und geräuschlosen Systeme tragen zur Energiewende bei, weg von kleinen Gas- oder Dieselgeneratoren hin zu sauberen, mobilen Stromsystemen. Die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungen dieser Systeme sind vielfältig, wenn der Anschluss an das Stromnetz nicht möglich ist: Baustellen, Food-Trucks, Solarenergiespeicher, Dreharbeiten & Events oder sogar an Bord von kleinen Elektrobooten.

Kunden werden von den verschiedenen Produktangeboten, basierend auf den innovativen AC- und DCSystemkomponenten von betteries profitieren können, sowie von der vollständigen Lebenszyklusunterstützung "Battery-as-a-Service" basierend auf dem Modell der Kreislaufwirtschaft. Die Gesamtkosten bieten ein Einsparungspotenzial von 15-65% im Vergleich zu traditionellen, brennstoffbasierten Lösungen und können zudem erhebliche Mengen an Emissionsgutschriften erzeugen.

Betteries wird sein Produktangebot weiter ausbauen, indem es auch eine größere Speichereinheit in Containern entwickelt - dem modularen betterStore, der eine wirtschaftlich hoch attraktive und zuverlässige Energiespeicherung von 15kWh bis 150kWh für solar-, wind- oder wasserkraftbetriebene "Mini-Grids" bietet, um sauberen Strom an entlegene Orte auf der ganzen Welt zu bringen.

Über betteries AMPS GmbH

betteries gibt Batterien aus Elektrofahrzeugen (EV) ein neues Leben, um den Übergang zu erneuerbaren Energien zu beschleunigen und somit skalierbare CO2-Einsparungen zu erzielen und knappe Ressourcen zu schützen. Das Geschäftsmodell folgt den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, indem es das Recycling am Ende des zweiten Lebenszyklus sicherstellt und die Kosten für die Kunden durch das „Batterie-as-a-Service“ -Angebot deutlich senkt.

 

Quelle: betteries.com/partnership-with-mobilize/



Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de