U-Bahnausbau: Senatorin hält U3-Verlängerung für vielversprechend, CDU-Politikerin fordert U-Bahn bis Kleinmachnow

Bahnhof Mexikoplatz | Foto: © A.Savin/ wikimedia.org
Bahnhof Mexikoplatz | Foto: © A.Savin/ wikimedia.org

23. Februar 2021: Bei der Erweiterung des U-Bahn-Netzes im Berlin könnte die U3 den Anfang machen. Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) teilte mit, dass sie neben dem Ausbau der U-Bahn-Linie 7 auch eine Verlängerung der U3 im Berliner Südwesten von der Krummen Lanke zum S-Bahnhof Mexikoplatz befürwortet. ... Die Potsdamer Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig (CDU) will die Berliner U-Bahn-Linie 3 bis Kleinmachnow verlängern.

Die umfassende Bewertung von vier möglichen U-Bahn-Verlängerungen durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) liegt seit letzter Woche vor. Sie wurde auf Vorlage von Senatorin Regine Günther im Senat beraten.

Die SenUVK hatte 2018 entschieden, bei der BVG vier Machbarkeitsuntersuchungen für mögliche Streckenverlängerungen in Auftrag zu geben. Auch eine erste Konzeption der BVG für einen Lückenschluss der U3 von Krumme Lanke zum S-Bahnhof Mexikoplatz ist untersucht worden.

"Mit dieser Untersuchung meines Hauses liegt nun erstmals seit Langem eine seriöse Grundlage vor, um über die Beauftragung weiterer Planungsschritte entscheiden zu können ...," so Senatorin Regine Günther. Und weiter: "U-Bahnen sind ein wichtiger Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur einer Großstadt - aber nur dann, wenn der Nutzen höher ist als die Kosten. Der nächste Schritt wären daher detaillierte Nutzen-Kosten-Untersuchungen für einzelne Linien. ..."

Alle vier untersuchten Linien sind grundsätzlich technisch realisierbar, zeigen aber erhebliche Unterschiede bei einer ersten Einschätzung des verkehrlichen Nutzens. Für den Aufwand einer nachfolgenden Nutzen-Kosten-Untersuchung (NKU) sind Projekte zu priorisieren. Erst eine NKU mit positivem Ergebnis kann Grundlage für die Beantragung von Bundesförderung (bis zu 75 Prozent der Kosten) sein.

Eine Verlängerung der U3 von Krumme Lanke nach Mexikoplatz (Lückenschluss zur S-Bahn) wird die SenUVK gründlich prüfen, um Wege zur Umsetzung darzulegen. Hierzu wird zeitnah eine Senatsvorlage eingebracht.

Weitere Informationen zur Diskussion um U-Bahnverlängerungen unter:

CDU-Politikerin fordert U-Bahn bis Kleinmachnow
Die Potsdamer Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig (CDU) will die Berliner U-Bahn-Linie 3 bis Kleinmachnow verlängern – neu ist die Idee nicht.
zum Tagesspiegel-Artikel vom 22.02.2021

Senatorin Günther hält U3-Verlängerung für vielversprechend
Bei der Erweiterung des U-Bahn-Netzes im Berlin könnte die U3 den Anfang machen. Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) teilte ... mit, dass sie neben dem Ausbau der U-Bahn-Linie 7 auch eine Verlängerung der U3 im Berliner Südwesten von der Krummen Lanke zum S-Bahnhof Mexikoplatz befürwortet.
zum berlin.de/ dpa-Artikel vom 16.02.2021



Quelle: www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1053517.php



Das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST wurde im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit Bundesmitteln und Mitteln des Landes Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert und durch die Senatsverwaltung für Finanzen kofinanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de