Regionaler Branchentreff Chromatografie war ein voller Erfolg

Alexandra Knauer beim Branchentreff Chromatografie | Foto: © KNAUER
Alexandra Knauer beim Branchentreff Chromatografie | Foto: © KNAUER

07.10.2019: Die Chromatografie gehört zu den wichtigsten Analyseverfahren der heutigen Zeit und wird eingesetzt für so unterschiedliche Aufgaben wie beispielsweise die Untersuchung von Umweltproben und Lebensmitteln auf ihren Schadstoffgehalt, für die Analytik bei Herstellungsprozessen sowie für Analysen im klinischen Labor oder der naturwissenschaftlichen Forschung.

Eingeladen zu der Veranstaltung hatte HealthCapital Berlin Brandenburg in Kooperation mit dem Berliner Labormessgerätehersteller KNAUER, in dessen Räumlichkeiten das ganztägige Treffen stattfand.

Ziel der Veranstaltung ist die Stärkung der Vernetzung von Interessierten aus dem Bereich der analytischen Flüssigkeitschromatografie in Berlin, Brandenburg und darüber hinaus, um Anknüpfungspunkte für neue Kooperationen zu finden und neue Projekte oder Netzwerke zu initiieren“, teilte Dr. Christine Mißler mit. Sie ist Handlungsfeldmanagerin für das Thema Biotech | Pharma im Cluster HealthCapital Berlin-Brandenburg.

Die Vortragenden von Hochschulen, Forschungsinstituten, amtlichen Laboren und Technologieunternehmen der Region präsentierten Ihre Arbeitsgebiete und aktuelle Fragestellungen in Vorträgen und diskutierten anschließend in Form eines ausgiebigen „Meet & Greet“.

Die Spannweite der Vorträge am Vormittag reichte von gesundheitsnahen Themen wie der Untersuchung von synthetisierten Polysacchariden für Impfstoffe sowie den Einsatz der analytischen HPLC in der naturstoffbasierten Krebs-Wirkstoffforschung, einem kritisch-anstoßgebenden Vortrag über die Entwicklung der Chromatografie-Branche, bis hin zu Fragestellungen bei der Lebensmittelkontrolle.

Nach einer Betriebsbesichtigung und der Mittagspause war das Themenspektrum am Nachmittag noch breiter, denn in 10-minütigen Kurzvorträgen hatten sieben Vortragende Gelegenheit, ihre Aktivitäten vorzustellen.
Hier reichten die Themen von der theoretischen Modellierung in der HPLC-Methodenentwicklung oder von Bioprozessen, über die Trennung von Biosubstanzen, neue Trennmaterialien oder neue Technologien zur Modifikation bekannter Trennmaterialien bis zu Anforderungen an smarte Laborgeräte im Zuge von künstlicher Intelligenz und Digitalisierung.

Der Branchentreff Chromatografie war aus meiner Sicht ein voller Erfolg, denn die Vielfalt an Themen ermöglichte nicht nur den Blick über den eigenen Tellerrand und gab Denkanstöße. Es lernten sich auch Gleichgesinnte aus der Region kennen, die bisher nicht voneinander wussten.“, so Anke Bördgen, Leiterin Produktmanagement und Marketing bei KNAUER.

Die Teilnehmer äußerten Interesse, die Veranstaltung mit wechselnden Schwerpunkten der Chromatografie eventuell regelmäßig durchzuführen. Interessierte wenden sich gern an das Cluster HealthCapital, Dr. Anna-Katharina Stumpf (anna-katharina.stumpf@berlin-partner.de).

Das Clustermanagement HealthCapital unterstützt und vernetzt Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Versorgung und Politik. Aufgabe des Clustermanagements ist es, den Masterplan Gesundheitsregion der Landesregierungen Berlin und Brandenburg umzusetzen und die Region international weiter zum führenden Zentrum für Gesundheitswirtschaft und Life Sciences auszubauen. Mehr über HealthCapital unter www.healthcapital.de

Das Familienunternehmen KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH entwickelt seit 57 Jahren High-Tech-Labormessgeräte für Forschung und Wissenschaft. KNAUER ist ein nach ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen mit strenger Fertigungs- und Prozesssicherheit für hohe Qualität "Made in Germany". Alexandra Knauer, die das Unternehmen in zweiter Generation führt, legt großen Wert auf unternehmerische Verantwortung sowohl gegenüber den Beschäftigten als auch gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Mehr über KNAUER unter www.knauer.net

Informationen & Kontakt:

KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH, Hegauer Weg 38, 14163 Berlin, Deutschland
+49 30 809727-0, +49 30 8015010 (Fax), info@knauer.net, www.knauer.net
Pressekontakt: Oliver Gültzow, gueltzow@knauer.net, +49 30 809727-43

 

Quelle: https://www.knauer.net/de/chromatography-industry-meeting-of-the-berlin-brandenburg-region-was-a-great-success/n30493



Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de