Erste Radschnellstrecke Berlins wird in Zehlendorf gebaut

Karte zu Radschnellverbindungen im Berliner Stadtgebiet. Foto: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Karte zu Radschnellverbindungen im Berliner Stadtgebiet. Foto: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

30.01.2019: Der Baustart der zehn Kilometer langen Teltowkanalroute als Radschnellstrecke ist für 2022 geplant. In der Senatsverkehrsverwaltung rechnet man mit einer Bauzeit von 18 Monaten. Die Radschnellverbindungen machen das Radfahren sicherer und schneller und dies insbesondere auf Wegstrecken, die länger als fünf Kilometer sind. Sie werden somit Anreize schaffen, das Fahrrad in Berlin insgesamt häufiger zu nutzen.


Mehr Informationen unter

zum Morgenpost-Artikel
(Radschnellstrecken in Berlin sollen ab 2022 gebaut werden, Berliner Morgenpost, 29.01.2019)

zum Tagesspiegel-Artikel
(Erster Radschnellweg in Berlin erst 2024 fertig, Der Tagesspiegel, 30.01.2019)

zur Senatsverwaltung
(Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Radschnellverbindungen im Berliner Stadtgebiet, 30.01.2019)



Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de