Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf bekräftigt Wunsch zum Wiederaufbau der Stammbahn

S-Bahnhof Zehlendorf Blickrichtung Potsdam | Foto: © RMSW
S-Bahnhof Zehlendorf Blickrichtung Potsdam | Foto: © RMSW

04. August 2020: Anlässlich des offenen Briefes von sechs Verbänden und Initiativen aus Berlin und Brandenburg bekräftigt der für den Öffentlichen Personennahverkehr zuständige Bezirksstadtrat Michael Karnetzki den Wunsch des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf zum Wiederaufbau der Stammbahn.

Bezirksstadtrat Michael Karnetzki: "Die Wiedererrichtung der Stammbahn ist von übergeordneter Bedeutung im Hinblick auf die nachhaltige Abwicklung der Pendlerströme zwischen Berlin und den westlichen Regionen Brandenburgs, für die verkehrliche Entlastung der Stadtbahntrasse und als eine Ausweichstrecke bei temporären Streckensperrungen. Auch für Steglitz-Zehlendorf wäre sie eine Entlastung hinsichtlich der Pendlerverkehre aus Kleinmachnow und Potsdam. Insbesondere teile ich auch die Meinung des Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG, Herrn Kaczmarek: “Es wurde jetzt schon lange alles Mögliche geprüft. Irgendwann muss man auch mal entscheiden.“

Der Berliner Fahrgastverband IGEB, der Bund für Umwelt und Naturschutz BUND Brandenburg, der Deutsche Bahnkundenverband DBV Nordost, die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG Brandenburg, ARGUS Potsdam e.V. und die Bürgerinitiative Stammbahn haben sich in einem offenen Brief an die Berliner Verkehrssenatorin und den Brandenburger Verkehrsminister für eine schnelle Entscheidung eingesetzt.

Auch das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST befürwortet diese Streckenführung. Zum einen bietet sie eine deutlich schnellere und effizientere Verbindung zwischen der Berliner-City und der Landeshauptstadt Potsdam mit Halt in Steglitz und Zehlendorf, zum anderen ergäbe sich so eine weitaus höhere Fahrgastkapazität auf der wichtigen Süd-West Achse zwischen den Ballungsräumen.

 

Quelle: https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.969789.php



Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de