FUBIC (Technologie- und Gründungszentrum) in Dahlem

Foto: Numrich Albrecht Klumpp
Foto: WISTA

Der Ortsteil Dahlem, geprägt durch Villen und Parkanlagen, hat auch als Wissenschaftsstandort größtes Renommee. So zählt der Campus Dahlem zu den vier größten Wissenschaftsstandorten in Deutschland. Viele Forschungseinrichtungen mit internationalem Rang haben hier ihren Sitz. Neben der Freien Universität Berlin (FU Berlin), leicht zu verorten durch die gleichnamige U-Bahnstation, zählen dazu beispielsweise das Institut für Molekulare Genetik und drei weitere Institute der Max-Planck-Gesellschaft, das Zuse Institut Berlin (ZIB) oder die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM).

Zur schnelleren Umsetzung von Forschungsergebnissen in Wirtschaftsaktivitäten ist das unmittelbar benachbarte Gründungs- und Technologiezentrum FUBIC auf 50.000 m² Fläche bis 2020/21 geplant. Für die steigende Anzahl an jährlichen Firmenneugründungen aus den Wissenschaftseinrichten gilt es adäquate Räume (Büros, Labore, Konferenzräume, Co-Working-Arbeitsplätze) in möglichst enger Nachbarschaft zu ihrer wissenschaftlichen Basis bereit zu stellen. In einem Zentralgebäude sollen 60 bis 80 wissenschaftliche Ausgründungen ihren Start vollziehen können; darüber hinaus wird es weitere Gebäude auf dem Gelände für Technologie- und Wachstumsfirmen geben.

Mit dem Projekt FUBIC unterstreicht der Bezirk Steglitz-Zehlendorf seine Bedeutung als einer von 10 Zukunftsorten Berlins. Der sich vollziehende Strukturwandel in der „Old Economy“ des Bezirks - Stichwort Industrie 4.0 - erhält so eine zukunftsgerichtete Struktur für neue Produkte, Verfahren und neue Arbeitsplätze mit hoher Wertschöpfung.

 

Aktuelle Informationen sowie Historie zum Entstehungsprozess unter:

FUBIC NEWS

Zahlen, Daten, Fakten

Foto: Numrich Albrecht Klumpp

Baubeginn: 2018

Fertigstellung: Ende 2020

Baukosten: 50 Mio. Euro

Bruttogrundfläche: 28.974 m²

Grundstücksfläche: 15.953 m²

Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf erstellt den Bebauungsplan 6-33 Sondergebiet „Technologie- und Gründungszentrum Berlin-Südwest“. Ziel ist es, die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Nachnutzung und den Umbau des ehemaligen US-Hospitals zu schaffen. Das FUBIC bildet einen Campus mit dem ehemaligen Militärkrankenhaus als zentrales Gebäude. Das Gebäude gibt die städtebauliche Ausrichtung vor und wird zu den Grundstücksrändern mit 6 Neubauten arrondiert. Die Neubauten sind U-förmig mit einem zweigeschossigen Zwischenbaukörper konzipiert. Ausgenommen hiervon ist  der  südliche  Baukörper,  der  mit  Rücksicht  auf  die  angrenzende  Nachbarbebauung,  welche  unter  Denkmalschutz  steht,  nur  L-förmig  ausgebildet ist. Die Neubauten werden horizontal mit umlaufenden Brüstungsbändern gegliedert, die   Eingangsbereiche  sind  an  der  inneren  Ringerschließung positioniert. Der nördlich und südlich gelegene Baukörper kann über die Stirnseite erschlossen werden.

Weitere Informationen und Kontakt unter:

WISTA-MANAGEMENT GMBH
Projektleiter FUBIC: Jörg Israel
Rudower Chaussee 17
12489 Berlin
Tel.: +49 30 6392 2216
Email: israel(at)wista.de

www.adlershof.de



Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de