Ausgründung der Freien Universität Berlin gewinnt Sonderpreis für Digitale Bildung

Foto: datax.academy, Screenshot RMSW

Eine Ausgründung der Freien Universität zur innovativen Vermittlung von Datenkompetenz hat auf der Computermesse CeBIT 2017 den Sonderpreis für „Digitale Bildung“ des Bundeswirtschaftsministeriums erhalten. Die beiden Initiatoren Leo Marose und Stefan Berntheisel nahmen die mit 10.000 Euro dotierte Ehrung am Dienstag in Hannover entgegen. Mit der Lernplattform dataX Academy reagieren sie auf die Experten zufolge wachsende Bedeutung des Umgangs mit riesigen Datenmengen – Big Data. Datenkompetenz soll mit dem Angebot auf völlig neue Art und Weise vermittelt werden – interaktiv und am Beispiel realistischer Szenarien.

Der Bedarf an Experten für Themen wie Big Data, das sogenannte Machine Learning und künstliche Intelligenz wächst nach Ansicht von Wissenschaftlern rasant, das Angebot für Weiterbildungen ist aber immer noch gering. „Unternehmen sammeln immer mehr Daten, um wettbewerbsfähig zu sein – wissen aber oft nichts damit anzufangen“, erinnert sich der ehemalige Strategie-Berater Leo Marose. „Wir haben schnell gemerkt, dass hier ein riesiger Markt schlummert“. Gemeinsam mit dem IT-Systemarchitekten Stefan Berntheisel startete er 2016 über ein EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an der Freien Universität Berlin das Gründungsprojekt dataX Academy. Die Idee: Angehende Data Scientists und Data Engineers sollen den Umgang mit komplexen Datensätzen nicht nur wie bislang in der Theorie lernen, sondern auch in der Praxis. Dazu stellt dataX Academy Online-Kurse mit echten Datensets und einer eigenen Programmierumgebung zur Verfügung. Die Nutzer lösen dann realistische Übungsaufgaben, zum Beispiel müssen sie herausfinden, an welchen Orten in New York mit der höchsten Taxi-Nachfrage zu rechnen ist. „Allein für diese Aufgabe stehen mehr als 1,1 Milliarden echte Datenelemente zur Verfügung“, erklärt Stefan Berntheisel. Andere Aufgaben stammen aus Bereichen wie Marketing, Geografie oder Logistik. Die Kurse werden gemeinsam mit Experten entwickelt; die Teilnehmer werden durch realistische Aufgaben und Probleme besser an die Praxis herangeführt. „Wir stellen immer die gesamte technische Infrastruktur für die Lernumgebung“, sagt Stefan Berntheisel und fügt hinzu: „So können Firmen ihre Mitarbeiter etwa in Data Science sehr kostengünstig weiterbilden.“ Die Kurse kosten zwischen 79 und 300 Euro.

Wissenschaftlicher Mentor des Start-ups ist Tim Conrad, Professor für Computer-Proteomik an der Freien Universität Berlin. Unterstützung erhalten die Gründer außerdem im Inkubator von Profund Innovation, der Service-Einrichtung für Wissens- und Technologietransfer in der Abteilung Forschung der Freien Universität. Mit ihrem Konzept gewannen Leo Marose und Stefan Berntheisel zuletzt den ersten Preis in der Auftaktrunde des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg 2017 und den Startup-Award auf der Learntec 2017, der größten Messe für digitales Lernen in Europa.

Pressekontakt

Leo Marose, Tel.: 0163 7788742, E-Mail: leo.marose@datax.academy

Im Internet

www.datax.academy

Weitere Referenzen zu dataX Academy

  • Gewinner des 1. Platz auf der LearnTec 2017

https://www.learntec.de/website/f%C3%BCr-besucher/learntec-start-up-pitch/index.jsp

  • Gewinner des 1. Platz des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

https://www.b-p-w.de/fileadmin/redakteur/bilder/BPW_2017/Steckbriefe/BPWCanvas-Steckbrief-Platzierung-dataX.pdf

Weiterführende Informationen zum Sonderpreis „Digitale Bildung“

http://www.gruenderwettbewerb.de/wettbewerb/runde-2016-1/sonderpreis-digitale-bildung

Quelle: http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2017/fup_17_058-ausgruendung-data-x-acadamy-auf-cebit-geehrt/index.html



Das „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ (RMSW) ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie  Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung  Berlin Steglitz-Zehlendorf

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

T +49 (0)30-707 600 84
F +49 (0)30-707 600 26
info@rm-berlin-sw.de